Über Eigenverantwortung von Mitarbeitern

Wenn Mitarbeiter nicht bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, dann liegt das NIE an ihnen, sondern am System des Unternehmens. Das Stecken des Handlungsrahmens für die Eigenverantwortung und die richtige Koordination des Teams ist Aufgabe der Führung. Auch mit der Konsequenz, die „schwarzen Schafe“ aus dem System zu entfernen oder besser, gar nicht ins Team zu lassen. Wenn man diese Aufgabe als Führungskraft nicht schafft, braucht man sich über unselbstständige Mitarbeiter nicht zu beklagen. Es geht dabei nicht um Steuerung, sondern um Leadership – das „gefolgt werden“.
Dies ist die Schlussfolgerung aus der Tatsache, dass Menschen in verschiedenen sozialen Systemen unterschiedlich handeln, denken und kommunizieren.
Menschen SIND eben nicht das System, sondern sie nehmen daran teil und unterwerfen sich dessen Regeln. So, wie bei einem Brettspiel: Die Spieler sind nicht das Spiel. Und halten sich bei verschiedenen Spielen auch an verschiedene Regeln. Soziale Systeme sind ähnlich. Viele Menschen übernehmen in Unternehmen keine Verantwortung, weil die Regeln (geschriebene und ungeschriebene) es nicht zulassen. In anderen sozialen Systemen aber sehr wohl (Sportverein, Ehrenamt, Familie). Es liegt also NICHT an den Mitarbeitern, sondern an den Gestaltern der Systeme, also die teilnehmenden Menschen mit formaler Macht im System.
2018-11-16T15:44:54+00:00November 15th, 2018|Unternehmenskultur|0 Comments

Leave A Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen